Hypnose und Autohypnose

Wie wir sie kennen und nicht kennen

Hypnose

Wie wir sie kennen und nicht kennen

Mehrmals bringt uns das Leben auf unserem Weg Verwirrungen und verursachte Knoten. Wir können sie wirklich nicht beseitigen, es kostet uns unglaubliche Anstrengung und lange Zeit der Suche. Viele Besuche der Spezialisten und trotzdem... Das Ergebnis lässt zu Wünschen übrig und wir sind verstrickt in den eigenen Gedanken und können nicht mehr weiter.

Es müssen nicht nur psychische Spannungen sein, auch verschiedene andere Probleme auf der physischen Ebene oder im Bereich der Beziehungen.

Die Ärzte schütteln hilflos ihre Köpfe, Ergebnisse sind negativ, aber es hilft uns nichts. Wir lösen es meistens durch verschiedene Beratung, Übungen, aber bis sie den richtigen Spezialisten oder Hilfstechnik finden kommen Sie zu keinem Ergebnis.

Eine von solchen Alternativen die helfen können wenn nichts anderes funktioniert, ist die HYPNOSE.

Verdammen Sie es nicht bis Sie es nicht probieren!

Wie immer ist es nötig sich die Ursache der Probleme zu erforschen und dort zu beginnen. Es ist sowieso ein schwerer Weg und kann einige Zeit dauern, doch das muss nicht so sein, manchmal kommt der Erfolg sehr schnell.

Jeder Fall ist individuell. Können Sie zulassen das der Helfer die HYPNOSE kann? Mit Hypnose wollen wir zum ungewöhnlichen aber effektiven Weg der Alternative Ihre Aufmerksamkeit lenken.

Hypnose

Foto © JPC-PROD http://www.fotolia.com I pmalenky

Magierin Damona Magie

Hypnose

Was ist die Hypnose?

Im Wörterbuch können wir lesen: "Hypnose ist eigentlich ein künstlicher Schlaf, charakterisiert durch die erhöhte Wahrnehmung und Konzentration. Der Hypnotisierte verliert seine Persönlichkeit und richtet sich gehorsam nach den Hinweisen des Hypnotiseurs. Hypnose wird auch für therapeutische Zwecke benutzt."

Ist es so? Oder nicht? Also manchmal zweifeln wir daran, wir wissen nicht wem wir glauben sollen. Am besten ist sozusagen eine Probe. Es wurde schon vieles über Hypnose geschrieben, aber hundertmal Lesen ist bestimmt weniger als einmal Erleben.

Falls Sie sich über das Thema Hypnose informieren möchten finden Sie interessante Fakten aus denen manche sicher sind. Zum Beispiel das man in diesen Zuständen sein kann:

1.) wach
2.) schlafend
3.) in Hypnose

Was wach heißt, weiß jeder. Jedes lebende Wesen fungiert in unserer Realität im wachen Zustand. Es geht, schwimmt, fliegt oder klettert. Es kommuniziert mit seiner Spezies, ernährt sich usw.

Wenn es um den Schlaf geht, liegen die meisten dabei, vor allem in der Nacht. Das Bewusstsein des wachen Verstandes verliert sich, die Träume kommen und das Wesen nimmt die Umgebung nicht wahr. Einfach gesagt, der Schlafende ist von der Umgebung getrennt.

Bei der Hypnose ist das Wesen in einem Modus was man als Schlaf bezeichnen kann, es aber alle Hinweise wahrnimmt und lässt sich durch den ganzen Prozess leiten. Man kann sagen das der Hypnotisierte sich daran erinnert was passierte.

Hand auf das Herz, sie wissen wahrscheinlich gar nicht was die Hypnose ist und was Sie erwarten kann. Schauen wir es uns näher an... Natürlich ist jeder unterschiedlich und jeder hat andere Fähigkeiten der Wahrnehmung und Reaktionen.

Schlaf Hypnose

Foto © glisic_albina http://www.fotolia.com I pmalenky

Jemand ist ein wirkliches Medium das leicht in die Hypnose geführt werden kann. Manche sind so in der Mitte und ab und zu ist es leichter für sie sich in einem teilweise veränderten Zustand zu befinden. Und es gibt auch solche harte Menschen, mit denen nichts bewegt werden kann.

Die Mitte ist die häufigste Variante in der Population und wahrscheinlich gehören auch Sie zu ihr. Also falls Sie Angst hätten das der Hypnotiseur Sie hypnotisiert und alles mit ihnen machen kann, werfen Sie diese Vorstellung gleich weg! Er wird das nicht machen! Wir wollen hier keine Zirkusnummern. Wir wollen die möglichen Lösungen unserer Schatten erklären, die tief in unserem Inneren versteckt sind. Geht dies?

Bestimmt ja, falls Sie offen für Informationen sind und sich danach sehnen in sich selbst zu forschen und den Kern Ihres Problems zu entdecken, den jeder von uns sicher hat.

Wer hat mit der Hypnose begonnen?

Man kann denken das Hypnose eine innovative Technik der Neuzeit sei. Bis der Hälfte des 19en Jahrhunderts trifft man sich mit der Hypnose gar nicht. Das Gegenteil ist die Wahrheit. Hypnose begleitet die Menschheit seit immer, aber heute weiss man darüber nicht viel. Trance, die eine Technik der Arbeit mit dem Unterbewusstsein ist, ist ein gewöhnliches Ritual der Stämme der natürlichen Menschen.

Es wurde schon in Urzeit benutzt und so wird es auch heute verwendet. Bestimmt haben Sie alte Dokumentarfilme gesehen, wo die Stammtänze der Männer und Frauen gezeigt werden, wenn sie in Rhythmen des Schlagzeugs tanzen und Schritt für Schritt in Trance geraten. Im veränderten Zustand des Bewusstseins zeigen sich bei Ihnen andere Fähigkeiten und erzeugen starke Energie, die sie dann für lebenswichtige Situationen benutzen:

- Eintritt in das Erwachsensein der jungen Menschen
- Kampf um die Sicherheit des Stammes
- Jagd auf Tiere
- starkes magisches Angreifen

Hypnose Indians

Foto © Tony Baggett http://www.fotolia.com I pmalenky

Wie verläuft das Ganze?

Ehrlich ist Trance nur der Anfang des ganzen Prozesses der Hypnose. Wenn es zur regulären Hypnose kommen soll, sind dazu grundlegende Phänomene notwendig. Welche? Zuerst muss man sich entscheiden das man die Hypnose untergeht. Als zweites, falls Sie Ergebnisse haben wollen, müssen Sie sich mit einem Hypnotiseur treffen. Drittens müssen Sie mitarbeiten. Beweisen zu wollen das der Hypnotiseur mit ihnen sowieso nichts macht ist keine gute Einstellung. Wenn Sie also dem Hypnotiseur vertrauen, müssen Sie entspannt sein und mitarbeiten. Noch eine Kleinigkeit. Zu denken das eine einmaliges Treffen mit dem Hypnotiseur zu 100 % effektiv wird, im Sinne "Und ich habe für immer um meine Probleme gesorgt!", ist eine Illusion. Sicher ist es geeignet sich für mindestens 2 - 3 Wiederholungen vielleicht auch mehr vorzubereiten.

Vielleicht ist es auch nicht schlecht wenn wir den ganzen Verlauf beschreiben. Der Hypnotiseur beginnt mit der mündlichen Kommunikation und hält mit Ihnen den Augenkontakt. Warum sind Sie gekommen? Wer hat Sie dazu gebracht? Worin liegt Ihr Problem? Dann setzt er Sie bequem hin und wird Sie wörtlich führen…

Schauen wir es uns aus der praktischen Perspektive an was Sie erwarten können. Falls Sie zufällig das Gefühl haben das Hypnose nur ein spiritueller Unsinn ist, kann niemand Ihnen dieses Gefühl nehmen können und überzeugen.

Hypnose und Hypnotiseur

Foto © hyperworx http://www.fotolia.com I pmalenky

Das Wichtigste: bei einem kritischen Zustand gehen Sie zum Arzt! ☺ Unsere Artikel sind keine Alternative zur ärztlichen Hilfe.

FÜR DIE ENTSTANDENEN ZUSTÄNDE SIND WIR NICHT VERANTWORTLICH!

Wie kann mir die Hypnose zum Beispiel bei der Entwöhnung vom Rauchen helfen?

Obwohl es scheinen kann das es ein einfaches Beispiel für die hypnotische Praxis ist, muss es gar nicht so einfach sein.

Am Anfang muss sich der Hypnotisierte damit identifizieren, ob er wirklich RAUCHEN STOPPEN will. Falls ja, dann können Sie mit der Hypnose beginnen. Sonst ist es nur Zeitverschwendung, wenn Sie NICHT rauchen stoppen WOLLEN.

Erst dann ist es möglich, Sie in Trance zu bringen. Eine wichtige Kraft ist der einzige Körper des Hypnotisierten. Seine eigenen Hände zeigen ihm, was das Unterbewusstsein WILL. Die Hände arbeiten wie zwei Magnete. Gestreckte vor Ihrem Körpers richten sie zueinander. Die Geschwindigkeit mit der es passiert zeigt die wahre Sehnsucht danach, mit dem Rauchen zu stoppen. Bei der richtigen Applikation sinken sie zum Schoss.

Dann ist der Hypnotisierte in den Zustand gebracht, wenn er fühlt, wie berauschend es ist den Zigarettenrauch einzuatmen, wie toll es auf seinen Zustand wirkt. Auf Hinweis des Hypnotiseurs hebt er seinen rechten Arm vor sich hoch (falls er Rechtshänder ist). Falls er Linkshänder ist, macht er das mit dem linken Arm. Sie betrachten dabei, wie schwierig es ist, vor sich den Arm hochgehoben zu haben. Diese Unbequemlichkeit verbindet sich mit dem guten Gefühl vom Rauchen. Der Hypnotiseur verdeutlicht mündlich für den Hypnotisierten, wie schwer der Arm ist, und je mehr er das gute Gefühl vom Rauchen wahrnimmt, desto schwerer wird der Arm. Schwerer und schwerer. Er kann es nicht mehr ertragen und der Arm fällt auf die Knie.

Hier lässt der Hypnotiseur den Raucher zwei-dreimal die Situation durchzuatmen und bringt den anderen Zustand. UMPROGRAMMIEREN auf Nichtrauchen. Natürlich sehnt der Raucher sich so sehr nach dem Zustand ohne Zigarette, das er Linderung erwartet. Wie er nicht mehr das Bedürfnis fühlt, eine Zigarette anzuzünden, wie er nicht mehr mit sich selbst kämpfen muss. Mit Leichtigkeit beobachtet er andere Raucher, aber er hat keine Lust zum Rauchen! Umgekehrt, er bleibt ruhig und unabhängig. Jetzt arbeitet der Hypnotiseur mit seiner rechten Hand (falls er Rechtshänder ist). Der Arm ist gestreckt vor dem Körper und der Hypnotisierte konzentriert sich völlig auf das Gewicht und das der Arm nach unten sinken will.

Damit erkennt er wie egal ihm es ist, ob jemand raucht oder nicht und ohne Resistenz lässt er den Arm langsam zum Knie sinken. Und nimmt die Linderung wahr welches er selbst erlaubt hat, ERMÖGLICHT hat.

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen und freuen uns darauf, Sie zu begleiten.

Hypnose und Rauchen

Foto © Andriy Bezuglov http://www.fotolia.com I pmalenky

Autohypnose und Kopfschmerzen

Unser Leben ist von Gewohnheiten gestaltet, deshalb haben wir gelernt, auf eine bestimmte Art und Weise zu reagieren. Meistens leider falsch. Wenn wir uns schon an etwas gewöhnt haben, dann müssen wir es uns abgewöhnen und unser Unterbewusstsein anders umprogrammieren. Vor allem, wenn es sich um etwas Negatives handelt. Die Autohypnose kann uns dabei sehr helfen. Sie hilft uns, unser Unterbewusstsein, neu zu programmieren und negative Gewohnheiten durch positive zu ersetzen. Aber nicht nur das. Sie kann uns in verschiedenen Lebensbereichen helfen und hat heutzutage eine weite Nutzung. Sie wird zur Behandlung verschiedener psychischer Probleme, Phobien, Abhängigkeiten (Rauchen, Alkohol), Kopfschmerzen – Migräne, Magenbeschwerden, Stress, Anspannung, Lernproblemen, Schlaflosigkeit, Depressionen und vieler anderer Probleme genutzt. Dank Hypnose oder Autohypnose können wir auch unsere Immunität stärken, unser Selbstbewusstsein erhöhen oder an unserer Selbstliebe arbeiten. Die Möglichkeiten sind hier unendlich.

Wir zeigen ihnen einen einfachen Weg, wie sie mittels Autohypnose schnell und wirksam Kopfschmerzen loswerden können.

  • 1. Setzen oder legen sie sich bequem hin (wie bei der Meditation). Atmen sie langsam und richten sie ihre Aufmerksamkeit auf ihren Körper. Konzentrieren sie sich auf ihr Gesicht, Augen, Ohren, Nase und Mund. Machen sie sich die Spannung bewusst, die sie in dort spüren. Mit jedem Ausatmen lässt diese Spannung allmählig nach. Werden sie sich dieser Entspannung, die allmählig ihren ganzen Körper durchzieht, bewusst. Entspannen sie ihren Nacken, Brust, Bauch, Becken, Oberschenkel, Knie und ganze Füße. Nehmen sie ihren entspannten Zustand wahr. Wenn ihre Kopfschmerzen zu groß sind und sie können sich nicht auf diesen Punkt konzentrieren, lassen sie ihn aus und gehen sie direkt zu Punkt. 2 über. Der Effekt wird gleich sein.

  • 2. Richten sie ihre Aufmerksamkeit auf ihren Atem und versuchen sie, tief ein- und auszuatmen. Um sich noch mehr zu entspannen und den Hypnosezustand einzuleiten, empfehlen wir, noch langsam von 1 bis 10 zu rechnen. Atmen sie stetig und gleichmäßig. Konzentrieren sie sich auf tieferes ausatmen. Stellen sie sich hellblaues Licht vor und wie es mit jedem Atemzug ihren Körper erfüllt. Speichern sie das hellblaue Licht vor allem im Bereich ihres Kopfs. Wiederholen sie anschließend immer wieder folgende Suggestionen, bzw. andere, die ihnen intuitiv einfallen:

    „Mit jedem Ausatmen lassen meine Kopfschmerzen ein wenig nach. Die Kopfschmerzen gehen weg und kommen nicht wieder”.

    „Mit jeder Sekunde sind meine Kopfschmerzen kleiner und kleiner, bis sie langsam ganz aufhören. Sie verklingen mehr und mehr“.

    “Mein Kopf ist ganz locker, leicht und ohne Spannung. Er lockert sich immer mehr und mehr.”

    “Ich fühle mich sehr gut und nehme diesen gelockerten Zustand wahr.”

Autohypnose und Kopfschmerzen

Foto © Zastavkin http://www.istockphoto.com I pmalenky

  • 3. Sobald sie während der Suggestionen eine physische Änderung und die Kopfschmerzen werden kleiner oder ganz verschwinden (reicht auch nur für ein paar Sekunden!!!), ankern sie dieses Gefühl. Sie können einen Anker z.B. an ihrem Finger machen. Es hilft ihnen, dieses Gefühl wieder aufzurufen. Sollten sie ihn oft nutzen, dann ist es notwendig, ihn von Zeit zu Zeit zu stärken. Ohne Stärkung verschwindet er nach einiger Zeit und es ist notwendig, ihn erneut zu schaffen. Bei jemandem kann er eine Woche halten, bei jemandem ein Jahr und beim anderen auch das ganze Leben. Es ist sehr individuell. Atmen sie weiter tief ein- und aus und wiederholen sie die Suggestionen so lange, bis sie eine deutliche Besserung fühlen und ihre Kopfschmerzen ganz verschwinden.

  • 4. Wenn sie spüren, dass ihre Kopfschmerzen weg sind, können sie anfangen, neue Energie zu schöpfen. Bleiben sie noch eine Weile in diesem entspannten Zustand und stellen sie sich vor, dass um ihren Körper herum strahlendes weißes Licht ist. Sie können sich vorstellen, dass sich ihr Körper in dieser energetischen Blase befindet und es mit jedem Einatmen neue Energie schöpft. Sie nehmen mit jeder Hautpore die neue Energie auf und fühlen sich immer besser und besser.

  • 5. Wenn sie das Gefühl haben, dass es reicht, dann kehren sie vom Hypnosezustand ins hier und jetzt zurück. Vertiefen sie ihren Atem und zählen sie von 10 bis 1. Sagen sie sich, dass sie sich ihrer Umwelt bewusst werden und wenn sie zur 1 gezählt haben, machen sie die Augen auf. Sie sollten laut und energisch zählen. Sie können auch leise, nur für sich zählen, aber schneller als vorher.

Persönliche Erfahrung von Monika Slivova:

Die oben beschriebene Methode habe ich ein paar Mal auch auf mir selbst ausprobiert. Das erste Mal ist es mir ganz spontan eingefallen. Ich war gerade krank und hatte Nasennebenhöhlenentzündung. Ich bin am Morgen mit schrecklichen Kopfschmerzen aufgewacht. Bei jeder Bewegung wurde es noch schlimmer und ich konnte nicht einmal vom Bett aufstehen. Ich nahm eine Schmerztablette und legte mich zurück ins Bett. Aber auch nach 2 Stunden wurde es nicht besser. Das Schlimmste war, dass ich von 12 Uhr Termine mit Klienten vereinbart hatte. Ich wusste nicht, was ich machen sollte, ob ich sie verschieben sollte oder noch warten, dass es besser wird. Dann fiel mir ein, dass ich Autohypnose versuchen könnte. Ich habe ein paar Kurse in diesem Bereich, also dachte wieso nicht. Da ich müde und vom Schmerz erschöpft war, gelang es mir, sehr schnell in den hypnotischen Zustand zu gelangen und ich war überrascht, wie aufgeweckt mein Unterbewusstsein trotz der Müdigkeit war. Ich sagte alle meine hypnotischen Suggestionen nur im Kopf für mich und mein Unterbewusstsein verarbeitete sie.

Nach einer Weile verspürte ich Erleichterung und die ständigen Kopfschmerzen hörten für ein paar Sekunden auf. Langsam wurde es immer besser, bis die Schmerzen zu meiner Überraschung ganz verschwunden sind. Ich blieb noch eine Weile in diesem Zustand, stellte mir vor, wie ich neue Energie schöpfe und dann kam ich aus der Hypnose wieder in die Gegenwart zurück. Meine Kopfschmerzen waren weg und obwohl ich gerade krank war, war ich voller Energie. Das ganze dauerte etwa 15 Minuten und es war für mich schon die letzte Chance. Sollte es nicht helfen, verschiebe ich die Termine :-). Zum Schluss habe ich der Klientin, die mich um 12 Uhr anrufen sollte, geschrieben, ob sie 15 Minuten später anrufen könnte, damit ich mich in Ruhe vorbereiten kann. Schlussendlich habe ich alles geschafft und trotz Krankheit fühlte ich mich sehr gut.

Mehr über Monika erfahren sie HIER!

Nach vielen Jahren, in denen ich Hypnose nutze, kann ich erklären, dass sie in Fällen, wo sie genutzt werden kann, der medizinischen Behandlung überlegen ist. Im Unterschied von der medikamentösen Behandlung hat sie keine Risiken und sie wirkt schnell und angenehm.
Ambroisa A. Liebeault (französischer Arzt, Vater der therapeutischen Nutzung von Hypnose)

Beispiel für Hypnose:

Hypnose, um Ängste und Blockaden loszuwerden

1.) Vorwort
Das Problem, das wir lösen: Unsicherheit, Eifersucht, Blockaden und unverarbeitete Angelegenheiten aus der Vergangenheit. Der Grund für die Probleme: versuchen herauszufinden, woher es kommt – wenig Selbstvertrauen, Gefühle der Unsicherheit, Angst vor Verlust und Einsamkeit. Sich bewusst werden, dass man niemals allein ist.

Bist du mit dem, was ich gesagt habe, einverstanden? Sich bewusst entscheiden, seine negativen Gefühle bekämpfen und anfangen, mehr an sich zu glauben.

2.) Hypnose ist kein Schlaf. Es ist auch kein spezieller Zustand, und du brauchst dabei auch nichts Spezielles zu fühlen oder nicht fühlen. Deine Zusammenarbeit ist notwendig. Das bedeutet, dass die Hypnose nicht gegen dich geht, sondern mit dir gehen muss. Du spielst dabei eine aktive Rolle. Du musst dir Sachen vorstellen, die die ich dir sagen werde, weil wir ein gemeinsames Ziel haben.

Das Phänomen des vergrößerten Fingers: Man legt zwei Finger nebeneinander und muss sagen, welcher größer ist. Meistens sagen Menschen, dass beide gleich sind. Oder wenn jemand den größeren benennt, dann nehmen wir der andren, kleineren. Dann legt man diesen Finger auf den Tisch und man konzentriert sich auf den Finger. Man muss sich konzentrieren, wie dieser größer wird, wie das Blut durch ihn fließt, man muss sich bewusst werden, wie die Temperatur im Finger ist. Es ist notwendig, 60 Sekunden zu stoppen, und dem Hypnotisierten während dessen Suggestionen zu sagen, wie der Finger größer wird, immer mehr und mehr, er fühlt Wärme, Durchblutung und ähnliches. Wenn man die Hände nach 60 Sekunden nebeneinander legt, wird man sehen, dass der Finger wirklich um ein paar Millimeter größer ist. Es funktioniert jedoch nur bei Menschen, die sich das vorstellen.

3.) Sich ein klares Ziel setzen. Lösung der negativen Gefühle und unterbewusster Reaktionen. Erweckung der eigenen inneren Kräfte und Liebe zu sich selbst.

4.) Vorhypnose-Übungen (zum Beispiel magnetische Hände)

Hypnotherapie

Foto © sylv1rob1 http://www.fotolia.com I pmalenky

5.) Entspannung des Körpers. Meditation mit Hypnoseelementen.

Übung vor der Hypnose – Suchen eines negativen Erlebnisses:

Suche nach einem negativen Erlebnis und dann geht man in Meditation über. Sollte man kein Erlebnis finden oder sollte dieses so stark sein, dass man darüber nicht sprechen möchte, dann überlassen wir es dem Unterbewusstsein, und es wird schon ein Erlebnis wählen, das in der Hypnose behandelt wird. Auf diese Art und Weise wird auch das innere Kind geheilt. Man spricht es an, sagt, dass alles in Ordnung ist. Es ist wichtig, sich zu entpersönlichen – das negative Erlebnis von sich trennen. Das ist er/sie nicht, das ist sein/ihr inneres Kind, das nicht richtig reagiert und noch nicht verstanden hat, dass es erwachsen ist. Dadurch gelingt es, sich zu entpersönlichen und man sieht es wie ein Programm, das läuft und nicht wie sich selbst. Es ist wichtig, es zu verstehen und die Gefühle und die Wahrheit einzugestehen.

Meditation

Jetzt sagt man laut oder nur im Kopf unsere drei Mantras und jedes wiederholen wir 3 Mal:

3 x Nome Ten Buschido Tischami
3 x Namaste Abraham
3 x Namaste Jeremias

Mutter Erde ist meine Mutter, Gott ist mein Vater, und alle, die Licht, Liebe und Wahrheit suchen, sind meine Familie.

Jetzt konzentriere dich auf deinen Atem. Atme 3 Mal tief ein- und aus. Atme langsam mit der Nase ein und atme langsam mit dem Mund aus. Beim Einatmen stelle dir vor, wie positive Energie in dich hineinfließt und beim Ausatmen die negative herausfließt. Noch Mal. Atme tief mit der Nase ein und mit dem Mund aus. Atme tief mit der Nase ein, mit dem Mund aus und schließe langsam die Augen…

Atme langsam und richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Körper. Konzentriere dich jetzt auf dein Gesicht, die Augen, Ohren, Nase und Mund. Werde dir der Spannung bewusst, die du in ihnen spürst. Mit jedem Ausatmen löst sich die Spannung langsam auf, immer mehr und mehr.

Werde dir der Entspannung im ganzen Gesicht bewusst. Diese Entspannung geht langsam auf den gesamten Körper über. Lockere deinen Nacken, Hände, Brust, Bauchhöhle, Becken, Oberschenkel, Knie und die ganzen Füße. Werde dir deines entspannten Zustandes bewusst. Verbleibe eine Weile in diesem Zustand und höre der Musik zu…

Du hörst meine Worte, fühlst die Schwere deines Körpers, und eine tiefe Entspannung durchläuft ihn. Du hast immer mehr das Gefühl, als ob du keinen Körper hättest.

Wenn ich dich berühre, gelangst du immer tiefer in diese entspannte Lage und Trance.

Anwendung:
Es läuft. Wunderbar. Während du Musik und meine Stimme hörst, fällst du immer mehr und mehr in Trance. Immer tiefer und tiefer. Sehr gut. 2 x stärker. 4 x stärker. Mit jedem Atemzug gehst du immer tiefer und tiefer. Mit jeder Sekunde, die vergeht, gelangst du tiefer und tiefer in diesen entspannten Zustand. Immer tiefer und tiefer. Du bist völlig entspannt und ruhig. Sehr gut. Super!!!

TimeLine

Jetzt stelle dir vor, dass du aus deinem Körper herausgehst und vor sich stehst. Beobachte dich selbst für eine Weile. Unter dir siehst du eine Zeitachse, die durch dich verläuft. In eine Richtung geht sie in die Vergangenheit und in Der anderen liegt die Zukunft.

Phase 1/2 – In die Vergangenheit (zur ersten Erinnerung – sich im Vornehinein ein reales Szenario absprechen)

- sich konkrete Menschen und Sachen vorstellen, die negative Gefühle hervorrufen, Konfrontation, genug Zeit lassen, damit man alle Emotionen und Gefühle empfinden kann…

Geh in die Vergangenheit, zum Gefühl, wo deine negativen Gefühle begannen, wo du ein gewisses schädliches Programm oder Information angenommen hast, und erlebe diese Situation erneut, doch wie ein Beobachter. Beobachte, wie du damals diese Situation überwunden hast. Nehme es an und hilf deinem alten Ich das alles noch mal anders zu erleben. Übertrage dich über dieses Zeitachse zurück in die Vergangenheit – über die letzten Tage, Wochen, Jahre, bis zum ersten Erlebnis, der dir einfällt, und der dir heute einfällt und mit diesem Thema zusammenhängt.

Sehe dir dann beim Schweben nach oben dieses Moment an:

Wie könntest du das Geschehene heute, wie ein erwachsener Mensch, vielleicht neu bewerten? Vielleicht existieren neue Auswertungsmöglichkeiten... vielleicht auch nicht... beides ist in Ordnung. Gib dieser Situation Licht und Liebe. Vergebe anderen und dir selbst.

Ist es OK, wenn du jetzt gleich, ein unverwundbarer und unsichtbarer Besucher, in diesem Moment schwebst und dein jüngeres Ich begleitest? Gut.

Dann schwebe langsam in diesen Moment und trainiere dein jüngeres Ich mittels dieses Moments. Leg deine Hand auf seine Schulter. Pass auf dich auf. Rede dir gut zu und komm sicher auf dem anderen Ende dieser Szene wieder raus.

Dann kannst du dich bei deinem jüngeren Ich bedanken. Sag ihm, dass du ihm dankbar dafür bis, dass du diese Erfahrung hast machen können.... Sag ihm aber auch, dass du jetzt keine Angst haben möchtest, da du in die Zukunft schaust und diese Angst hinter sich lässt.

Dann kannst du dich verabschieden, dein jüngeres Ich in den Arm nehmen, und langsam und winkend, aus dieser Szene weggehen. Schwebe wieder nach oben über die Zeitachse...

und über die letzten Jahre, Monate, Wochen und Tage zurück in das Hier und Jetzt und in diesen Sessel.

Phase 2/2 – In die Zukunft (das gleiche Szenario mit anderen Emotionen)

- die Menschen und das Szenario mit guten Emotionen verbinden und den eigenen Geist zwingen, etwas Anderes als negative Gefühle empfinden …

Und jetzt schwebe noch Mal aus dir heraus, längst der Zeitachse in die nahe Zukunft. Ein paar Wochen von jetzt oder innerhalb des nächsten halben Jahres. In irgendeinen Moment, der dir früher Schwierigkeiten bereitet hätte.

Jetzt stelle dir irgendeine Situation in der Zukunft vor, in der es um ein ähnliches Problem geht, als du dir vorher vorgesellt hast. Stelle dir jedoch dabei vor, dass schon die neue, bessere Version deines Ichs dort ist. Die neue, optimale Version von dir selbst, die mit diesem Moment völlig locker umgeht. Beobachte, wie sie reagiert. Du bist ganz anders, und du gehst ganz anders, besser mit dieser Situation um. Du kennst deinen Wert, verlierst den Kopf nicht, bist im Gleichgewicht.… Du bist absolut ruhig. Du hast einen tiefen Glauben an dich selbst. Beobachte, wie sich deine neue, bessere Version fühlt. Wie bewegt sie sich? Wie hält sie die Schultern? Wie ist ihr Blick? Wie atmet sie? Wie lächelt sie?

Konzentriere dich darauf, worin du gut bist. Was du schon geschafft hast. Welche Fortschritte du machst. Was magst du an dir. Denk daran, wann du dich zuletzt voller Energie und Kraft gefühlt hast. Kannst du dich daran erinnern? Was hast du dabei gemacht? Wie hast du dabei ausgesehen? Was hast du gefühlt?

Jetzt kommt dieses neue Ich in Hier und Jetzt und steht über dir. Jetzt steigt dieses neue Ich nach unten – es tritt in deinen Körper. Stelle dir vor, wie es in deinen Körper tritt und identifiziere dich mit diesem neuen, besseren Ich. Schicke deinem inneren Kind Energie. Ab jetzt ist alles anders und es muss vor nichts mehr Angst haben. Und dann fange an zu empfinden: Wie fühlst du dich? Wie bewegst du dich? Wie ist deine Schulterhaltung? Wie ist dein Blick? Wie atmest du? Wie lächelst du? Die geht leichter durch das Leben. Überall, wo du reinkommst, strahlst du positive Aura aus.

Du hast das Gefühl, als ob du von einer langen Reise zurückgekommen wärest. Dein Körper und Seele sind von Kraft, Licht und Energie umgeben. Du bist voller Liebe.

Konzentriere dich auf deinen Atem. Atme drei Mal tief ein und aus. Atme tief mit der Nase ein, mit dem Mund aus. Noch ein Mal. Tief einatmen mit der Nase und ausatmen mit dem Mund. Atme tief mit der Nase ein, atme mit dem Mund aus und öffne langsam deine Augen…

Logo Hypnose und Autohypnose

Hypnotherapie – Klinische und Regressionshypnose

Wir bieten sowohl Behandlungen mit klinischer oder Regressionshypnose, als auch individuelle Beratung zur Autohypnose an. Der Preis für individuelle Beratung ist 75 EUR. Die Beratung zur Autohypnose ist auch über Skype möglich, für klinische oder Regressionshypnose ist ein persönliches Treffen notwendig. Der Preis ist von der Länge ab.

Fühlen Sie sich unorganisiert, unmotiviert, ohne Energie und Sie wissen nicht, wieso? Sehr häufig resultiert das aus bestimmten Verhaltensmustern, Trends oder gewissen Routinen, welchen wir uns hingegeben haben, ohne dies tatsächlich wahrgenommen zu haben. Diese Verhaltensmuster und Routinen können verändert und manipuliert werden, so das Sie Ihr Leben vielmehr positiv als negativ beeinflussen.

Sie können alles erreichen, sobald Sie Ihren Geist und Ihr Herzblut hineinstecken und wir können Ihnen dabei helfen!

Bitte kontaktieren Sie uns für einen Termin.

Total gestresst? Manager? Leistungssportler? Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Stress Management und die Meditation Seminare!

Hier: Meditation, Meditation-Seminare.

Alles über Meditation.

Weiße Magie - erfolgreich, persönlich und individuell.

Hole Dir einen kostenlosen Beratungs-Termin und beginne noch heute damit, dein Wohlbefinden, Freude und die Klarheit zu verbessern!

Fühlst du dich gestresst, unmotiviert, unorganisiert oder stehst du kurz von einem Burnout? Sehr häufig resultiert das aus bestimmten Verhaltensmustern, Trends oder gewissen Routinen, welchen wir uns hingegeben haben, ohne dies tatsächlich wahrgenommen zu haben. Dank unserer zahlreichen Meditations-Seminare können wir dir helfen dein Leben in Freude, Gleichgewicht und Harmonie mit sich selbst zu leben.

Wir arbeiten so lange magisch an einem Problem, bis es gelöst ist. Die ganze Zeit bleiben wir mit dem Klienten in Kontakt. Du kannst uns gerne persönlich für ein Gespräch und eine gemeinsame Meditation besuchen.

Weiße Magie Zentrum

Finden Sie Ihr Gleichgewicht, Ruhe und neue Impulse in unseren geweihten Räumen. Bei uns finden persönliche Beratungsgespräche wie auch Meditationsseminare und Vorlesungen über weiße Magie, Voodoo und Spiritualität in regelmäßigen Abständen statt.

Wenn der Körper, der Geist, die Gedanken und Seele in Einheit sind, kann man Großes vollbringen. ~ Magierin Damona

Daghan-Malenky GmbH
Marion Daghan-Malenky
Weiße Magie
Espenauer Straße 10
342 46 Vellmar (bei Kassel)
Deutschland

Telefon: +49 (0)561 9499 6625
Fax: +49 (0)561 9491 8752
Telefon: +49 (0)561 8409 3717

Mobil: +49 (0)160 6246 729
auch WhatsApp oder Viber
[email protected]