Meditation

Forschung

Yoga—Meditation

Und der Einfluss auf den menschlichen Organismus

Autor: Pavol Malenký, Bratislava, Slowakei, 1998

Das Ziel dieser These war den Einfluss von Yoga und Meditation auf den menschlichen Organismus zu untersuchen - auf die Fähigkeit in Stresssituationen zu widerstehen. Diese Arbeit ist ein Versuch eine Methode anzuwenden die es ermöglicht bei ihrem einfachen Verfahren und Techniken, die physische und psychische Balance im Menschen zu beeinflussen. Sie zeigt die Veränderung einiger Substanzen im Blut von Testpersonen nach 7 Wochen Yoga-Meditation verglichen mit den Ergebnissen direkt nach dem Beginn mit Yoga-Meditation.

Die Arbeit definiert sich in 2 Teilen:

Die Einführung und der theoretische Teil sind mit Geschichten aus dem Zen-Buddhismus, Aikido, etc. angereichert. Der theoretische Teil gibt einen kurzen Überblick über die Hauptaufgaben des Yoga, spezieller Chakren und Kanäle und eine kurze Biographie der Begründerin von Yoga und Meditation. Die Merkmale negativer Einflüsse auf bestimmte Chakren aus der Sicht von Yoga und Meditation – die Möglichkeiten ihrer Korrektur, Überblick verschiedener Krankheiten und ihre Heilungsmöglichkeiten durch Yoga und Meditation, Resultate medizinischer Forschung auf dem Gebiet von Yoga und Meditation und der Einfluss auf den menschlichen Organismus wurden präsentiert.

Das Experiment

Im experimentellen Teil habe ich versucht den Einfluss von Yoga und Meditation zu untersuchen in folgenden Blutkomponenten: Milchsäure (LAC), Cholesterin (CH), Glucose (GLU), Kreatinin (Krea.), Calcium (Ca) und Magnesium (Mg) und Harnstoff - Urea.

Für meine Forschung fand ich 10 freiwillige Studenten (8 Männer, 2 Frauen, alle aktive Sportler). Keiner von ihnen praktizierte zuvor Yoga, weder irgendeine Art von Meditation oder Techniken von Bio-Feed-Back oder irgendeine andere psychisch beeinflussende Methode. Sie stammen alle aus sozial-wirtschaftlich ähnlichen Verhältnissen zwischen 22 und 25 Jahren (Durchschnittsalter 23). 6 x wöchentlich abends übte die Gruppe Meditation zwischen 20 und 30 Minuten. Wenn jemand nicht an der kollektiven Meditation teilnehmen konnte, meditierte er alleine entsprechend nach Anweisung.

Während dieser Zeitspanne änderten die Studenten weder ihren Lebensstil noch die Ernährungsweise, weil diese auch die Ergebnisse beeinflussen könnten. Das Experiment wurde durchgeführt von Anfang bis Ende des Sommersemesters der Studenten im 5. Studienjahr. Was zur Folge hatte das der Schulstress eher zunahm (Studenten im 5. Studienjahr: Fertigung der Doktorarbeit, Ende des Semesters mit Abschlussprüfungen). Stress beeinflusst negativ die Ergebnisse der Untersuchung.

Die Trainingsleistung und die Art des Trainings änderte sich innerhalb der 7 Wochen nicht damit die Beeinflussung durch das veränderte Training auch auszuschließen ist.

Die Blutproben wurden frühmorgens entnommen direkt nach dem Erwachen mit leerem Magen. Krankenschwestern nahmen die Blutentnahme im Hause vor. Die Blutproben wurden für jeden Test doppelt gemacht: 3 Tage nach Beginn der Meditation und 7 Wochen später. Vor dem Meditationbeginn konnte keine Blutprobe entnommen werden, weil die Studenten zuerst die Meditation kennenlernen wollten damit sie sich entscheiden konnten ob sie an dem Experiment 7 Wochen teilnehmen möchten. 2 Personen konnten nicht ausgewertet werden (CH, Glu, Krea., Ca u. Mg) weil sie nicht anwesend waren. 2 weitere Studenten konnten nicht auf Milchsäure ausgewertet werden aufgrund technischer Probleme (einer kollabierte während der Blutentnahme, die andere Blutprobe war nicht verswertbar). Die Blutanalyse wurde zur Bestimmung von Milchsäure im Nationalinstitut für Pharmazeutische Produktkontrolle, Kvetná Str., Bratislava untersucht. Blutproben für CH, Glu, Harnstoff - Urea, Krea., Ca und Mg wurden im Biochemischen Labor vom Derer´s Krankenhaus, Kramáre, Bratislava untersucht. Die Analyse wurde standardmäßig durchgeführt. Es war technisch nicht möglich mehr wie 10 Personen zu testen (wegen der hohen Testpreise).

Ich vermutete das Yoga-Meditation durch verschiedene Mechanismen reagiert und das die Resultate frühestens nach 7 Wochen sichtbar sein konnten. Es gibt eine Schwierigkeit von wissenschaftlichen Beschreibungen: Die guten Ergebnisse, die durch Yoga und Meditation zu erzielen sind können nur durch ernsthafte innere Interesse und Bemühungen erzielt werden. Das ist auch der Grund warum die Gruppe zuerst meditieren wollte und wenige Tage danach begann auch mein Experiment mit denen die wollten und sich durch die Meditation-Methode angesprochen fühlten. Für meine guten Ergebnisse war es wichtig das sie verstanden das Meditation nicht für meine Arbeit aber für sie selbst bedeutend ist.

Ergebnisse der Untersuchungen und Diskussionen

Während des Experiments wurden folgende Werte bei den Testpersonen gemessen:

1 Graph 1: Konzentration von Milchsäure im Blut zu Beginn von Yoga.-Meditation und 7 Wochen später
2 Graph 2 Durchschnittswert von Milchsäure im Blut der Testgruppe
3 Graph 3: Durchschnittswert von Harnstoff - Urea im Blut der Testgruppe

Ich vermutete das der gemessene Milchsäure-Wert am Morgen gute Funktions-,Status- u. Entgiftungs-Funktion der Leber und Nieren aufzeigen wird. Der Durchschnittswert von Milchsäure veränderte sich von 14,339 bis 9,145 mg/100ml. Diese Abnahme von Milchsäure ist statistisch gesehen wichtig (p-0,01). Es bedeutet das es 99% kein Zufall war. (Es wurde t-Test zum Testen verwendet.)

Die große produzierte Menge von Milchsäure kann die Intensität des anaeroben Prozesses und Produktion von Energie zeigen. Die Milchsäure oxidiert leicht im Herzmuskel so kann der Überschuss nicht nur physischen Stress aber auch pathologische Veränderungen im Herzen aufzeigen. Erhöhte Milchsäure in den Muskeln sind der Grund für ein späteren Muskelkater, so ist es schädigend für den Organismus.

Glucose ist das bedeutendste Saccharid im Blut. Es wird als leichte transportable und nutzbare Form der Energie genutzt.

Kreatinin, Harnstoff - Urea sind wichtige Indikatoren die die Stressintensität und den Prozess der Regeneration begleiten. Zu viel Harnstoff - Urea verursacht Kopfschmerzen, Apathie, Muskelschwäche und Müdigkeit. Das Kreatinin ist der Indikator der Intensität der Muskeltätigkeit. Ca ist für die Knochen, Zähne und Knorpel wichtig. Ca-Mangel verursacht tetanische Krämpfe und Osteoporose. Zu viel Ca verursacht eine Sedimentation im Skelett und Bildung von pathologischen Tumoren. Mg-Mangel und zu viel Ca verursachen hohe Reizbarkeit. Zu viel Mg kann zur Betäubung führen.

Nach der Vorstellung meiner Arbeit wurde diese von der Jury mit der besten Note ausgezeichnet. Als die Mehrheit der Jury sich die Probe der Yoga-Meditation-Technik wünschten wurde die Präsentation meiner Arbeit mit einer Meditationsstunde abgeschlossen.

Pavol Malenký, Jun 1998

Alle Fotos und Illustrationen auf dieser Seite © Marion Daghan-Malenky I Pavol Malenky I Daghan-Malenky GmbH

Logo Meditation Forschung

Meditation Yoga Forschung

Benötigen Sie Hilfe oder haben Sie ein Problem? Hier können Sie uns kontaktieren!

Total gestresst? Manager? Leistungssportler? Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Stress Management und die Meditation Seminare!

Die Musik und Worte sind zwar Geräusche, aber sie können so angewendet werden, dass sie die Stille, Ruhe und Frieden erschaffen.
Unsere erste .mp3 kaufen

Informationen über Meditation.

Was immer Du auch suchst, am Ende suchst Du nur Dich selbst.

Nur wer sich selbst gefunden hat ist nie mehr alleine.

Wie der Bauer Wasser auf seine Felder lenkt, wie der Pfeilenmacher seine Pfeile glättet, wie der Zimmermann Holz behaut, so formt der Weise seinen Geist.

Du bist nicht nur dieser Körper, Gedanken und Gefühle. Du bist eine Seele. Nur wenn Du diesen Geist, sich selbst und Gott gefunden hast wirst du auch Gelassenheit, Unendlichkeit und Freude für immer bei dir haben.

Die Stille ist der Meister der Unruhe. Deshalb lässt der Heilige, alle Tage reisend sein Gepäck nicht aus dem Blick. Obwohl es da schöne Dinge zu sehen gibt bleibt er unberührt und ruhig.

Tao Te Ching 26

Wer sucht der findet!

Nicht gefunden was Sie gesucht haben? Wir laden Sie herzlich dazu ein unsere Webseiten zu durchstöbern.

Haben Sie Liebeskummer und wissen nicht wie es weiter gehen soll? Vielleicht sind Sie auch mit etwas konfrontiert worden was Sie nicht für möglich halten konnten: „Fluch, Dämonen“? Vielleicht wollen Sie einen Blick in die Zukunft werfen oder brauchen Antworten auf Ihre Fragen?

Weiße Magie Zentrum

Finden Sie Ihr Gleichgewicht, Ruhe und neue Impulse in unseren geweihten Räumen. Bei uns finden persönliche Beratungsgespräche wie auch Meditationsseminare und Vorlesungen über weiße Magie, Voodoo und Spiritualität in regelmäßigen Abständen statt.

Wenn der Körper, der Geist, die Gedanken und Seele in Einheit sind kann man Großes vollbringen. ~ Magierin Damona

Daghan-Malenky GmbH
Marion Daghan-Malenky
Weiße Magie
Espenauer Straße 10
342 46 Vellmar
Deutschland

Telefon: +49 (0)561 9499 6625
Fax: +49 (0)561 9491 8752
Telefon: +49 (0)561 8409 3717

Mobil: +49 (0)160 6246 729
magierindamona@me.com