Meditation

Meditation lernen: Was, Wie so, Wie, Wo zu...
  • Meditation Magie

Meditation

Was ist Meditation?

Meditation ist eine Technik, mit der man lernt die Gedanken zu kontrollieren, die Gefühle zu verstehen und sich selbst zu erkennen. Meditation ist eine Technik mit der man in sich selbst geht, und die inneren Prozesse beobachtet und steuert. Wir sind nicht nur der Körper, die Gedanken und Gefühle, sondern auch das, was man als Bewusstsein, Seele, Licht und Freude bezeichnen kann. Es hilft aber nicht das nur zu glauben. Meditation ist eine Methode, die dabei hilft das man es erkennen und erleben kann. Es ist eine Methode, in der man lernt die Gedanken und den Kopf abzuschalten und die Energie vom hier und jetzt zu tanken.

Hier unsere Meditation.mp3 kaufen!

Meditation ist, wenn der Meditierende seine ganze oder ein Teil seiner Aufmerksamkeit nach Innen richtet um die Gedanken, Gefühle und den Energiefluss zu beobachten und zu steuern. Dabei versucht der Meditierende den Ursprung von Gedanken, Gefühlen und Energieflüssen zu erkennen.

Meditation Anleitung

Foto © Spanishalex http://www.istockphoto.com I pmalenky

Warum soll ich meditieren?

Was ist Meditation?

Wir alle wollen glücklich sein. Trotz der modernen Technik und allen Fortschritts sind heute Menschen noch mehr gestresst wie je, und nicht gerade glücklich. Von Kindheit an sind wir darauf programmieret etwas zu wollen und zu erreichen. Daran ist nichts schlimmes, solange unsere Ziele und Wünsche nicht ein Hindernis darstellen, um glücklich zu sein. Wir haben falsche Annahmen, wir nehmen an, dass erst wenn wir was erreichen oder etwas sind, erst wenn Andere über uns etwas denken oder uns anerkennen, erst dann werden wir glücklich und zufrieden sein. Dies wir aber nie so sein... Zuerst wollen wir einen Schulabschluss, eine gute Arbeitsstelle, dann einen guten Partner, dann gesunde Kinder, dann ein Haus, einen Urlaub... Vieles wurde erreicht aber das Glück kommt irgendwie nicht. Warum? Weil wir entweder hier und jetzt glücklich sein können, mit dem was wir jetzt haben und jetzt sind, oder nie.

Die Meditation hilft uns, sich auf den nächsten Schritt zu konzentrieren und in diesem Schritt glücklich zu sein. Es geht nicht darum die Wünsche aufzugeben. Nein. Die Wünsche sollten da sein und wir sollten ruhig an der Verwirklichung der Wünsche arbeiten. Aber wir sollten erkennen, dass uns die erfüllten Wünsche nicht glücklich machen können. Was dann?
Nichts. Wir brauchen nichts um glücklich zu sein. Alles was wir brauchen um glücklich zu sein ist bei uns und in uns. Aber wir müssen das zuerst erkennen! Und da hilft uns eben die Meditation.

Meditation lernen

Foto © DanielBendjy http://www.istockphoto.com I pmalenky

Wenn wir nichts brauchen warum sind dann so viele Menschen unglücklich? Weil wir falsch konditioniert und "programmiert" sind! Ein Kind braucht sehr wenig um glücklich zu sein. Ein bisschen Schokolade, ein Lächeln... Genauso ein Hund oder Tiere generell. Ein bisschen streicheln und was zum essen, und alles ist gut. Warum ist es dann später nicht genug? Warum sind wir trotz Uniabschluss, trotz des Hauses oder teueren Autos nicht glücklich?!? Wir haben gelernt das wir dass oder jenes brauchen um etwas darzustellen. Um jemand zu sein. Und genau das ist Falsch.

Diese falsche Annahme und Sicht kostet uns Glück! Wie ich schon geschrieben habe, ist an Wünschen nichts auszusetzen, so lange wir verstehen, dass wir schon alles haben um glücklich zu sein. Hier hilft aber nicht nur das zu glauben. Man muss es erleben! Und dazu dient die Meditation.

Meditation hilft uns wieder ins Jetzt zu kommen und sich im Jetzt zu freuen. An Blumen, an Kaffeeduft, an unserem Partner oder an der Sonne... Wir müssen uns umprogrammieren um im Jetzt zu sein! Wir müssen lernen auch abzuschalten und auszuschalten. Und dass lernen wir in der Meditation!

Wie soll ich meditieren?

Meditation lernen.

Um ins Jetzt zu kommen sollte man zuerst seine Gedanken zu beruhigen. Dies tut man durch Beobachtung und nicht durch reagieren. Unsere Gedanken leben von unsere Aufmerksamkeit. wenn wir etwas keine Aufmerksamkeit schenken, verschwindet es, weil es keine Energie bekommet. In der Meditation konzentriert man sich am Anfang auf seinen Atem, und beobachtet die Gedanken. Meistens sind Menschen mit ihren Gedanken total identifiziert und erkennen überhaupt nicht, dass sie eigentlich das Bewusstsein sind.

Wir beobachten die Gedanken und versuchen diese nicht weiter zu entwickeln. Aber wir reagieren einfach nicht. Wir fangen an zu meditieren. Zu Beispiel stellen wir fest dass wir hungrig sind. Wir reagieren aber nicht und gehen nicht zum Kühlschrank. Wir konzentrieren uns weiter auf das Atmen! Dann stellen wir vielleicht fest ,dass uns was am Fuß kratzt. Wir reagieren einfach nicht, und wir kratzen uns auch nicht. Das selbe Prinzip verwenden wir auch für die Gedanken und die Gefühle. Wir empfinden zum Beispiel Zorn. Wir beobachten es einfach. Dann kommt eine schlechter Gedanke. Wir beobachten einfach...

Am Anfang ist es schwer, weil wir gewöhnt sind zu reagieren. Mit der Zeit wird es immer leichter und somit werden wir immer größere Abschnitte von Leichtigkeit und Ruhe empfinden.

Literatur:
  • Steve Hagen: Meditation – beginnt jetzt genau hier! Windpferd, Obersdorf 2010
  • Ulrich Ott: Meditation für Skeptiker. Ein Neurowissenschaftler erklärt den Weg zum Selbst. O. W. Barth, Frankfurt 2010
Was ist Meditation

Foto © Pavol Malenky I Marion Daghan-Malenky I Daghan-Malenky GmbH

Am Anfang ist es gut in eine bequeme Position im Liegen oder Sitzen zu Meditieren. Machen Sie sich zu Hause ein kleinen Altar, zünden Sie die Kerzen an, machen Sie die Meditations Musik an. Machen Sie alles was Sie brauchen um sich zu entspannen und gut zu fühlen. Im Endeffekt ist die Meditation die Arbeit mit der Aufmerksamkeit und die tiefe der Meditation hängt nicht von der auszehrenden Sache ab, aber von der inneren Einstellung. Mehr da zu kann man z.B hier lesen: Zen-Geist, Anfänger-Geist von Shunryu Suzuki.

Literatur:
  • Shunryu Suzuki: Zen-Geist, Anfänger-Geist: Unterweisungen in Zen-Meditation

Meditation–

Erfolg in der Meditation:

Wir tun das, was uns Freude bereitet. Deswegen bleiben wir auch nur bei der Meditation, wenn es uns Freude bereitet! Sich zur Meditation ständig zwingen bringt nichts, aber ohne die gewisse Disziplin werden wir keine Erfolge in der Meditation erzielen!? Wir selber entscheiden, womit wir uns belohnen! Es ist sehr wichtig die Meditation so zu machen, dass es für uns eine Belohnung darstellt und uns Spass macht. Wir können uns mit den Zigaretten, Alkohol, Drogen, exzessiven Sex belohnen, aber wir können uns einfach auch mit der Meditation, einem Spaziergang oder einen spirituellen Buch belohnen! Dazu ist es notwendig sich keine zu hohen Ziele zu setzen. Wenn wir uns sagen dass wir durch Meditation spezielle Fähigkeiten, gesteigerte Leistung oder spezielle Kräfte bekommen müssen oder sollen, werden wir enttäuscht! Wenn wir Meditation als ein Weg zu uns und unserem Glück sehen, werden wir belohnt! Natürlich kann man durch den Fortschritt in der Meditation spezielle Kräfte erlangen, die kommen aber mit dem Fortschritt in der Meditation von sich selbst und wir können es nicht erzwingen!

Meditation

Foto © miljko http://www.istockphoto.com I pmalenky

Warum soll ich meditieren? Ich bin nicht in der Lage, nur rum zu sitzen und an nichts zu denken!

Es gibt nicht viele Menschen, die regelmäßig meditieren. Aber für uns ist Meditation die Grundlage für unsere magische Arbeit und auch die Basis, die uns hilft die Dinge anzuziehen, die sich unsere Kunden wünschen. Viele Menschen glauben, dass Meditation eine Art Flucht aus dem "realen" Leben ist. Das Gegenteil ist der Fall! Der wirkliche Nutzen der Meditation ist, dass Sie wacher und lebendiger werden. Auch Forschungen in diesem Gebiet haben erwiesen, dass Meditation Wachheit, Klarheit und Bewusstsein hervorbringt und erhöht. Meditation hilft, Selbstachtung aufzubauen und ist die Basis für eine persönliche Veränderung, zu mehr Harmonie und Glück. Unsere Praxis hat uns gezeigt, dass viele Menschen nicht in der Lage sind sich zu entspannen, die Dinge fließen zu lassen und einfach nur zu beobachten. Meditation ist einfach ein Werkzeug, das die Fähigkeit besitzt, sich durch regelmäßige Übung aufzubauen. Es ist genau das gleiche wie bei einer körperlichen Übung, am Anfang findet man sie schwierig, aber je mehr Sie üben, desto bessere Ergebnisse werden erzielt.
Meditation bedeutet, von innen, das äußere oder umgekehrt, zu beobachten. Wir erforschen unseren Geist offen, ohne etwas zu leugnen und uns dabei selbst zu belügen. Es ist sehr entspannend, auch um von der lauten und hektischen Welt auszusteigen und die Ruhe und Harmonie zu erleben. Wenn Sie innerlich beruhigt sind, können Sie die Dinge sehen wie sie wirklich sind und nicht wie der Verstand uns seine Ansicht projektieren will.

Meditation Katze

Foto © lavoview http://www.istockphoto.com I pmalenky

Logo Meditation

Meditation für Anfänger

1. Setzen oder legen Sie sich hin.
Wenn Sie sich hinsetzen, dann setzen Sie sich so hin, das Sie auch wirklich bequem sitzen und so auch sitzen bleiben können. Andernfalls können Sie sich nicht entspannen, weil Ihnen in irgendeinem Teil des Körpers etwas unangenehm wird. Die beste Position ist Ihren Rücken dabei zu unterstützen. 

2. Schließen Sie die Augen.
Wenn Sie müde sind, können Sie Ihre Augen auch geöffnet lassen, aber konzentrieren Sie sich auf etwas. Der beste Weg sich zu konzentrieren, ist das beobachten der Flamme einer Kerze.

3. Achten Sie auf Ihren Körper.
Beachten Sie wie Sie atmen, wie die Atmung bewirkt dass Ihr Körper mit jedem Atemzug in Bewegung ist. Bemerken und beachten Sie wie alles Äußere Druck auf Ihren Körper macht, der Stuhl auf dem Sie sitzen, der Raum, die Gerüche und Geräusche…

4. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem.
Jetzt ist die Zeit sich zu verlangsamen. Visualisieren Sie, dass alles was um Sie herum ist sich verlangsamt, und auch Ihr Atem wird langsamer. Ihre Gedanken werden es auch.

5. Beachten Sie Ihre Gedanken.
Stellen Sie sich vor, dass Sie in einem Kino sind und einen Film anschauen und dieser Film ist Ihr Verstand und die Gedanken. Welche Art von Gedanken sind jetzt in Ihrem Kopf? Die Arbeit, der Partner, Dialoge mit einigen Leuten, Aufgaben ... Urlaub, Pläne für die Zukunft .... ??? Beachten Sie diese sorgfältig und ganz genau. Sie beeinflussen Ihre Gefühle und Ihr Wohlbefinden sehr sehr viel!!! Konstruktive, Gute und positive Gedanken verursachen positive Gefühle. Ängste, Zweifel, bedauernde Affirmationen wie "Ich bin nicht gut genug" "Ich habe nur einen Wert, wenn ich hart genug arbeite" .. etc bewirken das Gegenteil,es entstehen negative Emotionen wie Traurigkeit, Depressionen, Wut, Nervosität, Frustration usw....

6. Kämpfen Sie nicht gegen Ihre Gedanken an!
Lassen Sie sie kommen und gehen. Aber sie sollen sich nicht weiter entwickeln. 

7. Nun konzentrieren Sie sich noch tiefer. In Ihre Emotionen.
Wenn sie nicht gut sind, dann "Atem" sie sie aus. Mit jedem nächsten Atemzug, entspannen Sie sich mehr und mehr.

8. Sagen Sie ja zu sich selbst
Versuchen Sie, diese Bejahungen zu sich selbst zu sagen und fühlen Sie es von innen heraus: "Ich bin Frieden“, "Ich bin die Harmonie" "Ich bin Freude ohne Grund". Sie können sich selbst helfen, indem Sie dabei schöne Orte visualisieren, als ob Sie sind da, und alles ist einfach perfekt. Wenn Sie dies tun, fühlen Sie sich einfach besser.

9. Bleiben Sie entspannt und fühlen Sie den Frieden, die Harmonie und Freude.

10. Kehren Sie zurück
Wenn Sie das Gefühl, dass es genug ist, dann kommen Sie wieder zurück. Legen Sie Ihre Aufmerksamkeit wieder vorsichtig auf Ihren Körper, atmen Sie tief ein, strecken Sie sich ein wenig und (wenn Ihre Augen geschlossen waren) öffnen Sie Ihre Augen nun wieder.

Hier finden Sie weitere Beispiele für Meditation: Anleitung für die Meditation

Total gestresst? Manager? Leistungssportler? Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Stress Management und die Meditation Seminare!

Die Musik und Worte sind zwar Geräusche, aber sie können so angewendet werden, dass sie die Stille, Ruhe und Frieden erschaffen.
Unsere erste .mp3 kaufen

Hier: Meditation, Meditation-Seminare.

Total gestresst? Manager? Leistungssportler? Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Stress Management und die Meditation Seminare!

Unsere erste .mp3 kaufen
im Amazon ...
und bei iTunes...

Fühlen Sie sich unorganisiert, unmotiviert, ohne Energie und Sie wissen nicht, wieso? Sehr häufig resultiert das aus bestimmten Verhaltensmustern, Trends oder gewissen Routinen, welchen wir uns hingegeben haben, ohne dies tatsächlich wahrgenommen zu haben. Diese Verhaltensmuster und Routinen können verändert und manipuliert werden, sodass Sie Ihr Leben vielmehr positiv als negativ beeinflussen. Sie können alles erreichen, sobald Sie Ihren Geist und Ihr Herzblut hineinstecken und wir können Ihnen dabei helfen!

Bitte kontaktieren Sie uns für einen Termin.

Wer sucht, der findet!

Nicht gefunden, was Sie gesucht haben? Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Webseiten zu durchstöbern.

Haben Sie Liebeskummer und wissen nicht, wie es weiter gehen soll? Vielleicht sind Sie auch mit etwas konfrontiert worden, was Sie nicht für möglich halten konnten: „Fluch, Dämonen“? Vielleicht wollen Sie einen Blick in die Zukunft werfen oder brauchen Antworten auf Ihre Fragen?

Weiße Magie Zentrum

Finden Sie Ihr Gleichgewicht, Ruhe und neue Impulse in unseren geweihten Räumen. Bei uns finden persönliche Beratungsgespräche wie auch Meditationsseminare und Vorlesungen über weiße Magie, Voodoo und Spiritualität in regelmäßigen Abständen statt.

Wenn der Körper, der Geist, die Gedanken und Seele in Einheit sind, dann kann man großes Vollbringen.

Marion Daghan-Malenky
Weiße Magie
Daghan-Malenky GmbH
Friedhofsweg 45
342 53 Lohfelden
Deutschland

Telefon: +49 (0)5608 954 772
Telefon: 05608 954 772
Fax: +49 (0)5608 954 774

Mobil: 0160 6246 729
magierindamona@me.com