Fragen & Antworten

Magie, Meditation, Spiritualität! ✔

© 2007 2017 Pavol Malenky I Marion Daghan-Malenky I Daghan Malenky GmbH

Ich habe bereits viel im Internet und in Büchern gelesen und recherchiert – wie weiß ich, was die richtige Methode ist?

Ich habe bereits viel im Internet und in Büchern gelesen und recherchiert – wie weiß ich, was die richtige Methode ist?
Es gibt so viele Varianten und Optionen und ich weiss nicht, was richtig ist.

In weißer Magie gibt es nicht die eine oder “richtige” Methode. Abhängig von der individuellen Problemlage oder der individuellen Situation gibt es verschiedene Möglichkeiten der Herangehensweise.
Unabhängig davon und allgemeingültig ist jedoch eines: Positive Gedanken. Positive Emotionen. Nur rein positives Gedankengut kann positive Ergebnisse anziehen, was für die meisten bereits eine Herausforderung ist.
Als einfaches Beispiel möchte ich den nennen, der Geldmagie ausübt und daran denkt, dass er kein Geld hat. Dies ist ein Beispiel negativer Gedanken. Viel besser ist es, an das positive Ergebnis zu denken: Ich werde viel Geld haben!
Ähnlich ist es in der Liebesmagie: Anstatt daran zu denken, dass die Person, nach welcher man sich sehnt, weit entfernt ist, sollte man das positive Bild haben, zukünftig vereint zu sein.
Die Absicht weißer Magie ist die Stärkung dieser positiven Gedanken und Emotionen. Weiße Magie weiß, dass alles miteinander verbunden ist in einem Netz von Bewusstsein und Energie. Die Aufgabe ist es, das eigene Bewusstsein und die eigene Energie so zu bündeln, dass man in dieses Netz “hineinspringen” kann. Abhängig von der jeweiligen Situation ist die Methode, welche man heranzieht. Die Farben von Kerzen oder Gottheiten werden nicht willkürlich gewählt, da die positiven Gedanken verstärkt werden müssen. Was bei dem einen hilft, muss bei dem anderen nicht richtig sein. Der Impuls, welcher die Emotionen verstärkt, können rote Rosen und die Gottheit Erzuli sein, doch vielleicht passt eine andere Gottheit besser zu der Situation. Im Fokus stehen zuerst zwei Dinge: Das individuelle Problem und die eigene Person. Um den individuellen Vorgang und Methode zu finden, gilt zunächst eines: Spring und versuche zu schwimmen! Für wie so vieles im Leben gilt auch in der weißen Magie: Manchmal muss man vieles einfach ausprobieren, um herauszufinden, was am besten zu einem passt.

Foto © Fotolia.De samiramay / pmalenky

Ich habe mich bereits an andere Weißmagier gewandt, doch habe ich viel Geld bezahlt und noch immer sehe ich keine Veränderung.

Ich habe mich bereits an andere Weißmagier gewandt, doch habe ich viel Geld bezahlt und noch immer sehe ich keine Veränderung.
Woher weiß ich, dass es diesmal anders sein wird?

Natürlich stellt sich zuerst immer die Frage, welche Art von Magier diese waren. Heutzutage gibt es Unmengen von Webseiten im Internet, die keine Adresse angeben, keine weiteren Kontaktinformationen und nicht die Möglichkeit bieten, den Magier selbst zu besuchen.

Gerade bei weiße Magie ist es wichtig, mit dem Magier persönlich zu sprechen, ihn zu besuchen oder wenigstens telefonischen Kontakt mit ihm aufzunehmen. Sollten diese Bedingungen nicht gegeben sein, was bei vielen Internetseiten der Fall ist, kann man davon ausgehen, dass man keine weißmagische Hilfe oder Unterstützung erhalten wird. Magie durch E-Mail Konversationen ist Unsinn.

Umgekehrt ist es allerdings weißer Magie zuträglich, wenn der Klient oder Interessent den Magier selbst besucht. Das heißt letztendlich, dass persönlicher Kontakt für weiße Magie nicht notwendig ist, allerdings von viel Wert und Nutzen, was die Praxis bisher gezeigt hat. Sollte der persönliche Kontakt nicht möglich sein, so ist ein Telefongespräch gut, die Möglichkeit einander zu sehen (Skype...) noch besser. Das sind die groben Voraussetzungen, um gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten.

Kommt es zu einem persönlichen Kontakt oder hat der Magier sogar die Klienten besucht, ist die nächste Frage, was genau es war, das er gemacht hat oder was die angewendeten Mittel waren. Grundsätzlich ist es immer gut, den Magier zu besuchen und zu fühlen, ob man etwas besonderes, etwas außergewöhnliches spüren kann in der Atmosphäre. Die Räumlichkeiten, in welchen der Magier seine Magie hauptsächlich ausübt, sind mit Energie aufgeladen und wenn sie betreten werden, spürt man außergewöhnliches. Ist dies nicht der Fall, sollte man die Entscheidung, mit diesem Magier zusammenzuarbeiten, möglicherweise überdenken. Es kann auch bedeuten, dass der Wunsch, welcher zu einem solchen “Magier” geführt hat, möglicherweise für den Moment aufgeschoben werden sollte. Weiße Magie heißt nicht, dass, nur weil man ein Ritual durchgeführt hat, Resultate sofort zu erwarten sind.

Eine Situation aus der Liebesmagie kann als Beispiel genannt werden. Ein Mann, welchen man begehrt und der momentan eine Freundin hat, wird man nicht durch ein Ritual von seiner Freundin trennen können. Rituale und weiße Magie brauchen oftmals Monate, bis ein Ergebnis zu sehen ist und verlangen von einem selbst Arbeit an sich selbst. Es ist ein natürlicher Prozess, welcher manchmal lange Zeit benötigt und Geduld erfordert.

Foto © Pavol Malenky / Marion Daghan-Malenky / Daghan-Malenky GmbH